Kaufberatung zum Opel Mokka

Es liegt schon eine ganze Weile zurück, als die Fahrzeugpalette von Opel einen Geländewagen umfasste. Bereits vor etlichen Jahren wurde der Opel Frontera aussortiert – und es sah nicht danach aus, dass die Rüsselsheimer sobald ein neues Geländefahrzeug auf den Markt bringen. Aber dann kam der Opel Mokka, der sich schnell zu einem Lieblings unter den Opel Fans entwickelte. Grund genug, sich das kompakte SUV einmal näher anzusehen.

Allgemeines zum Fahrzeug

Streng genommen ist der Mokka kein echter Opel – zumindest bei der Technik, die unter der Haube steckt. Das Basisfahrzeug ist ein Koreaner, der im Hinblick auf Innenausstattung und Karosserie von Opel angepasst wird. Das ist aber nicht weiter schlimm, weil sie Kfz-Technik überzeugt. Vor allem das 1.7 Liter Dieselaggregat weiß zu beeindrucken. Es verspricht ausreichend Leistung und punktet zugleich mit einem niedrigen Kraftstoffverbrauch.

Als Kompakt-SUV ist der Opel Mokka natürlich kein echter Geländewagen. Aber das soll er auch gar nicht sein. Stattdessen soll er Komfort bieten und ein tolles SUV Gefühl beim Fahren versprechen. Für welche Personengruppen sich das Fahrzeug besonders eignet, klären wir nachfolgend.

Eignung für Singles

Im Regelfall haben Singles keinen besonders großen Platzbedarf und kommen deshalb mit einem Kompakt SUV bestens zurecht. Zumal der Mokka beim Interieur wirklich punktet: Als Fahrer kommt man in diesem Auto voll auf seine Kosten. Die Optik beeindruckt – vor allem unter Berücksichtigung der Preisklasse – und gerade im dichten Stadtverkehr schlägt sich das Auto hervorragend.

Eignung für Paar mit einem Kind

Auf den Sitzen im Fond ist der Platz nicht ganz so groß, da sich Opel für einen guten Kompromiss zwischen Sitzfläche und Ladekapazität entschieden hat. Kleinere Familien bzw. Paare mit Kind dürften sich daran kaum stören. Der Nachwuchs hat auf der hinteren Sitzbank ausreichend Platz und im Bedarfsfall könnte man einen Hund sicherlich auch noch unterbringen. Reisegepäck lässt sich im Kofferraum ebenfalls mühelos unterbringen.

Eignung für Familien

Familien entscheiden sich besser für ein anderes aus. Mit zwei oder gar drei Kindern wird es eng. In solch einem Fall dürfte es sich außerdem etwas schwierig gestalten, das gesamte Reisegepäck unterzubringen. In Anbetracht der Abmessungen ist der Opel Mokka eben kein echtes Familienauto, in dieser Disziplin muss er sich geschlagen geben.

Opel Mokka als Seniorenauto

Senioren dürften den Pkw hingegen lieben. Meist sind sie alleine oder zu zweit unterwegs, weshalb Platzprobleme kein Thema sind. Zumal die erhöhte Sitzposition einen klaren Pluspunkt darstellt. Es fällt leicht, das Verkehrsgeschehen im Auge zu behalten.

Fazit

Mit dem Mokka hat Opel ein schönes Kompakt SUV auf den Markt gebracht, das sehr vielseitig ist und daher nicht umsonst auf eine große Fangemeinde blicken kann. Für Singles und Paare ist das Auto ideal. Familien wählen besser ein anderes Auto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.